A verliert gegen Neulengbach

Nach 0:4 weiterhin im Abstiegskampf

Nach dem 0:4 gegen Neulengbach schwebt Union Kleinmünchen in der Planet Pure Bundesliga weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. „In der ersten Halbzeit war es über weiter Strecken recht gut“, bilanziert Gerald Reindl. Aber nach einem Doppelschlag nach einer halben Stunde konnte Neulengbach das Spiel kontrollieren.

Die Gäste aus Niederösterreich begannen druckvoll, aber Kleinmünchen überstand diese Phase. Zudem gab die 19-jährige Julia Forstner ein gutes Bundesliga-Debüt als Vertreterin der erkrankten Torhüterin Tamara Mitterbauer. „Danach konnten wir das Spiel etwas beruhigen und Neulengbach von unserem Tor weghalten“, so Reindl. In der 25. Minute aber zog Claudia Wenger einen Konter an, ihr Pass fand Bachler und diese traf zum 1:0. Nur wenige Minuten später zog Maria Gstöttner nach einem Eckball von der Strafraumgrenze zum 2:0 ab. „In der zweiten Halbzeit konnten wir nicht mehr den nötigen Druck entwickeln“, so Reindl. So kam der Bundesliga-Vierte aus Neulengbach noch zum dritten Tor durch Kremener, ehe die kurz zuvor eingewechselte Dordic den 0:4-Endstand herstellte.

Union Kleinmünchen – SV Neulengbach 0:4 (0:2)
Sonntag, 12. Mai 2019, Linz, 45 Zuseher, SR Mate Ruzicska

Tore:
0:1 Magdalena Bachler (25.)
0:2 Maria Gstöttner (32.)
0:3 Stefanie Kremener (60.)
0:4 Jelena Dordic (75.)

Union Kleinmünchen: J. Forstner – C. Pesendorfer, J. Hauhart (71. M. Sterrer), K. Rektenwald, S. Mair, L. Elshani (HZ. V. Strasser), A. Zeilinger, S. Bauer, S. Lackner, M. Mares, K. Meßthaler (68. F. Pillinger)
Trainer: Gerald Reindl

SV Neulengbach: J. Bos – E. Puskarevic (71. K. Ikerna) – C. Wenger – M. Bachler (68. J. Dordic) – B. Gumpenberger, L. Mittermair – K. Fellhofer – M. Gstöttner, S. Kremener (82. T. Kittinger) – S. Milovanovic – A. Masinovic
Trainer: Mario Graf

Karten:
Gelb: Susanne Bauer (40., Unsportl.), Melina Mares (84., Unsportl.) bzw. keine