A Team verliert gegen Südburgenland und steigt ab

Jede Menge Torchancen, aber kein Tor: Kleinmünchen nach 0:2 abgestiegen

Mit Tränen endete die Saison der Planet Pure Bundesliga für Union Kleinmünchen. Trotz deutlicher Überlegenheit und zahlreichen Torchancen verlor man das entscheidende Spiel gegen den Abstieg gegen den FC Südburgenland mit 0:2 und muss nach neun Jahren Bundesliga nun den bitteren Gang in die 2. Liga antreten. „Wir sind 2010 zum 30-jährigen Klub-Jubiläum zuletzt aufgestiegen“, blickt Obfrau Christine Holzmüller schon nach vorne, „das ist hoffentlich ein gutes Omen für unser 40-Jahr-Jubliäum im kommenden Jahr.“

Schon in der 4. Minute wurde ein Schuss von Zeilinger von der Linie gekratzt, ehe Zeilinger (11.) und Lackner (23.) knapp am Tor vorbei zielten. Kurz vor der Halbzeit wurde ein klares Foul an Meidl im Strafraum nicht geahndet. Die Gäste, die einen Sieg benötigten, wurden nur einmal nach einer Ecke gefährlich (35.). Gleich nach Beginn der zweiten Hälfte traf Meidl (48.), das Tor wurde aber wegen Abseits nicht anerkannt. Südburgenland klopfte in der 60. Minute erstmals an (Mitterbauer pariert aus kurzer Distanz), ehe Thurner in der 78. Minute die Südburgenland-Führung erzielte und Planer danach alleine auf das Tor zulaufend an Mitterbauer scheiterte (84.). Mares traf in der 90. Minute noch den Pfosten für Kleinmünchen, aber die Gäste hielten den Kasten irgendwie sauber und erzielten in der 100. Minute (es hatte viele Verletzungsunterbrechungen gegeben) sogar das 2:0.

„Wir haben alles probiert, es hat aber leider nicht gereicht“, war Trainer Martin Hofer zwar enttäuscht, aber er gab nur Minuten nach Abpfiff die Parole aus: „Ab Dienstag läuft das Projekt Wiederaufstieg!“

Union Kleinmünchen – FC Südburgenland 0:2 (0:0)
Samstag, 01. Juni 2019, Linz, 250 Zuseher, SR Gheorghe Adrian Enachi

Tore:
0:1 Franziska Thurner (78.)
0:2 Franziska Thurner (90+9.)

Union Kleinmünchen: T. Mitterbauer – C. Pesendorfer (80. L. Enzlmüller), K. Rektenwald, S. Mair, F. Pillinger (87. L. Elshani), S. Meidl (71. J. Hauhart), A. Zeilinger, S. Bauer, S. Lackner, M. Mares, K. Meßthaler; J. Forstner, M. Sterrer
Trainer: Gerald Reindl

FC Südburgenland: M. Eberhardt – S. Koch-Lefevre, A. Sauhammel, F. Thurner, J. Köppel, S. Koch-Lefevre (67. J. Pelzmann), E. Planer (90+5. K. Weber), L. Strobl, A. Amtmann, K. Graf, N. Dotter; S. Gärtner-Horvath, E. Holndonner, H. Graf
Trainer: Susanna Koch-Lefevre

Karten:
Gelb: Katharina Meßthaler (85., Unsportl.) bzw. Jennifer Köppel (75., Foul)