Reise ins Unbekannte

Nach der Länderspielpause wartete gegen die Damen von Wacker Innsbruck ein sogenanntes „Sechs-Punkte-Spiel“ auf unsere Mannschaft.

Aufgrund der finanziellen Situation hatten die Tiroler Damen eine komplett neue Mannschaft auf die Beine stellen müssen und dementsprechend wusste man nicht, was unsere junge Mannschaft erwarten würde. Wie das Spiel allerdings laufen würde, sah man schon ab den ersten Spielminuten.

Die Tirolerinnen standen tief und lauerten auf Konter. Die Linzerinnen drückend überlegen, brauchten bis zur ersten dicken Chance nur zehn Minuten. Jasmin Röbl legte sich nach einem Foul an Aurelia Zeilinger den Freistoß zurecht und schoss aus gut 25 Meter an die Querlatte. In dieser Tonart ging es weiter bis zu Minute 39.

Eckball für die Kleinmünchnerinnen! Almedina Sisic nahm Maß und versengte den Ball direkt im langen Eck der Tiroler Keeperin Sonja Graus. Mit diesem knappen, aber verdienten Vorsprung ging es in die Pause. Auch nach der Halbzeitpause das gewohnte Bild. Tiefstehende Tirolerinnen und drückende Gäste.

In Minute 63 war es Nadine Drescher die einen langen Ball in die Tiefe spielte und dabei Emily Schimm fand. Schimm ließ den Ball einmal aufspringen, überhob dann die herausstürmende Torfrau Graus und stellte damit auf 0:2 für die Gäste. Unsere Mannschaft fand noch einige gute Chancen vor, die aber leider nicht genutzt wurden. So blieb es bei einem völlig verdienten 0:2 Auswärtserfolg für die SPG.

Fazit: Wir sind mit diesem Sieg in der 1. Bundesliga angekommen und es freut uns sehr, dass wir diesen einfahren konnten. Jetzt gilt es sich auf die kommende Aufgabe Altenmarkt vorzubereiten und weiter an der Chancenauswertung zu feilen. Diese wird am Wochenende mehr als wichtig sein.

Aufstellung:
Zangerl, Zeilinger, Vorhauer, Drescher, Vilding (90. Meßthaler), Reikersdorfer, Rauch (90. Sommer), Röbl (31. Schimm), Sisic, Grünberger (62. Fuchs), Avdic (90. Dabic)