Kleinmünchen unterliegt Innsbruck

Auch im zweiten Auswärtsspiel der Bundesliga-Saison gab es keine Punkte für Union Kleinmünchen. Bei Aufsteiger Wacker Innsbruck verloren die Linzerinnen mit 0:1. „Eigentlich war es eine klassische 0:0-Partie“, so Kleinmünchen-Trainer Martin Hofer – aber ein Missverständnis in der Linzer Abwehr nütze Wacker zum Siegestreffer. 

Kleinmünchen begann mit einer sehr konzentrierten Defensiv-Leistung und hatte das Spiel in der ersten halben Stunde recht sicher im Griff. Danach kam Wacker etwas besser in die Partie, Kleinmünchen-Goalie Tamara Mitterbauer rettete zweimal stark. Kurz nach dem Seitenwechsel jedoch nützte Innsbrucks japanische Stürmerin Shiho Tomari ein Missverständnis in der Linzer Abwehr und überhob Mitterbauer zum 1:0 für Wacker (52.), kurz danach musste Sabrina Mair mit einer Schienbeinverletzung ausgewechselt werden. Die Chancen, in der letzten halben Stunde noch zum Ausgleich zu kommen, waren zwar vorhanden, wurden aber nicht genützt.

FC Wacker Innsbruck – Union Kleinmünchen 1:0 (0:0)
Samstag, 25. August 2018, Innsbruck, 70 Zuseher, SR Amina Raschid

Tore:
1:0 Shiho Tomari (52.)

FC Wacker Innsbruck: J. Pal, J. Morscher, V. Kröll, E. Dengg, L. Triendl, M. Hochmuth, S. Tomari, M. Plattner, A. Innerhuber (75. S. Gmeiner), M. Fujisawa, C. Widauer (68. J. Lukacova); C. Riedlsperger
Trainer: Masaki Morass

Union Kleinmünchen: T. Mitterbauer, C. Pesendorfer (82. L. Elshani), K. Fellhofer, F. Pillinger (66. J. Rumetshofer), K. Rektenwald, S. Mair (56. J. Hauhart), A. Zeilinger, S. Meidl, S. Bauer, S. Lackner, M. Mares
Trainer: Gerald Reindl

Karten:
Gelb: keine bzw. Katharina Rektenwald (90+1., Unsportl.)