Chance genutzt.

So geschehen am Ostersamstag in Kleinmünchen.

Wir wussten, dass es ein entscheidendes Spiel werden würde und die Krottendorferinnen an diesem Wochenende schon alles klar machen wollten in Sachen Meisterschaft, den hätten die Steirerinnen gegen das Team von Reindl/Wüest/Zeilinger die 3 Punkte aus Linz entführt wären sie sehr nahe am Aufstieg dran gewesen.

Dementsprechend war auch der Spielbeginn. Die Gäste aus der Steiermark legten in den ersten 15 Minuten los wie die Feuerwehr. Spielerisch kombinierten sie sich immer wieder über Starchl, Brandtner und Wagner vor das Tor der Linzerinnen. Ab Minute 16 bekamen wir das Spiel besser in den Griff, und so kam es, dass in Minute 22 Emilia Holzinger nach einen Lattenkopfball von Jasmin Nassar goldrichtig stand und zum 1:0 abstauben konnte.

Nachdem Führungstor war das Spiel dann endgültig ausgeglichen. Es gab auf beiden Seiten Chancen, die nicht genützt werden konnten. Doch in Minute 44 war es dann wieder so weit. Ein schöner Pass von Almedina Sisic auf Edina Avdic. Avdic tankte sich in den Strafraum und wurde daraufhin von Lena Brandtner regelwidrig gestoppt. Den daraus resultierenden Strafstoß versenkte Avdic selber und erhöhte auf 2:0 für die Hausherrinnen.

In Halbzeit 2 das gleiche Bild.

Die Wildcats machten von Beginn an wieder Druck und dies hätte sich auch fast bezahlt gemacht. Nach einem Black Out in der Linzer Verteidigung tauchte Jessica Starchl allein vor Torfrau Billwein auf, doch der Ball von Starchl ging allerdings am linken Pfosten vorbei, und es blieb beim 2:0. In der 53. Minute gab es erneut Ecke für die Heimmannschaft und Almedina Sisic brachte den Ball erneut gut vor das Tor. Durch die zu kurze Abwehr von Torfrau Katja Sundl fiel der Ball Elisa Vorhauer vor die Füße. Vorhauer fackelte nicht lange und schloss zum 3:0 für die Heimmannschaft ab. Die Steirerinnen konnten dann nicht mehr zusetzen und kamen so nur noch zum 3:1 Anschlusstreffer, durch Irina Wurzinger, in der 93. Minute.

Fazit: Unsere junge Mannschaft hat dem Druck standgehalten. Sie haben das sehr gut gelöst an diesem Tag und somit lebt der Traum vom Aufstieg weiter.

Aufstellung: Billwein, Zeilinger (91. Vilding), Nassar, Drescher, Vorhauer, Sterrer, Grünberger (91. Borgards), Röbl (82. Fuchs, 91. Pesendorfer), Sisic, Avdic, Holzinger (72. Dabic)