Spielbericht: SPG Union Kleinmünchen / Blau-Weiß Linz – Union Geretsberg

Die Siegesserie geht weiter. Gott sei Dank! In einem umkämpften Spiel, bei warmen Temperaturen, konnten wir uns seit längerer Zeit wieder einmal Derbysieger nennen.

Schon in der Kabine konnte man sehen, dass unser Team mit höchster Konzentration in Spiel gehen wollte. Was auch geschah. Körperlich und geistig waren wir gleich auf Betriebstemperatur.  Spielerisch wäre aber mehr drinnen gewesen. Geretsberg , der wissentlich schwere Gegner, ist von Trainer Andi Meindl auch gut eingestellt worden.

Die Gästemannschaft stand tief und wollte uns mit schnellem Umschaltspiel überraschen, was aber an diesem Tag nicht gelingen sollte. Mit Fortdauer des Spieles konnten wir uns einige Chancen erarbeiten. In der 38. Minute war es dann soweit. Edina Avdic erkämpfte sich den Ball und legte auf Jasmin Röbl ab. Diese nahm sich aus gut 20 Metern ein Herz und ließ den Ball sehenswert im Netz zappeln. Durch einen Elfer hätten wir auch vor der Pause noch erhöhen können. Dieser wurde aber von der Geretsberger Torfrau Franziska Pillichshammer entschärft. Und so stand es zur Halbzeit 1:0.

In der zweiten Hälfte wollten wir unbedingt nachlegen. Es gelang uns mehr und mehr die Gäste in ihre Hälfte zurück zu drängen. Da es zu diesem Zeitpunkt spielerisch nicht möglich war ein Tor zu erzielen, war es eine Standartsituation die es uns ermöglichte auf 2:0 zu stellen. In der 79. Minute schlug Vicky Filsner eine Ecke von rechts genau auf den Kopf von Jasmin Nassar, die sehenswert einnickte. Jetzt schien der Bann gebrochen. Denn nur zwei Minuten später war es Patricia Dabic, die nach Vorlage von Chiara Borgards, den Endstand von 3:0 für die Heimmannschaft herstellte.

Fazit des Spieles: Es war ein spannendes Spiel, auch wenn es spielerisch nicht das schönste war. Aber man muss auch solche Spiele gewinnen, um vorne dran zu bleiben. Und das haben wir getan.

Mitterbauer, Borgards, Vorhauer, Nassar, Fuchs ( 58. Filsner ), Reikersdorfer, Sterrer ( 88. Grünberger ), Röbl ( 58. Böker ) Avdic, Sisic ( 88. Schimm ) Holzinger( 66. Dabic )